Mit König Edmund Bongen ins Jubiläumsjahr

Das 100 jährige Jubiläum der St. Hubertus Schützenbruderschaft Rath im kommenden Jahr wirft bereits seine Schatten voraus. Schließlich werden die neuen Majestäten auch den Festzug des Bezirksbundesfestes 2020 in Rath anführen. Umso spannender blickten die Schützen auf die Schießwettbewerbe. Diese hatten so gleich einige Höhepunkte und Besonderheiten: So errang Till Weingartz erneut die Würde des Schülerprinzen. Da ihm dies nun schon zum dritten Mal gelungen ist, ist er nun mit einem Augenzwinkern „Schülerkaiser“. Beim Schießen um die Jungschützenkette war es seine Schwester Leonie Weingartz, die mit dem 31. Schuss den Vogel von der Stange holte und nun im dritten Anlauf Jungschützenprinzessin geworden ist. Hochspannend und dramatisch wurde es beim Königsschuss: Mit Reiner Müllenmeister und Edmund Bongen rangen zwei gestandene Schützenbrüder um die Königswürde – beide waren jeweils schon dreimal König der Bruderschaft. Es war ein intensiver Wettkampf beider Schützen, bei dem man mit jedem Schuss sehen konnte, dass es nicht von ungefähr kam, dass jeder schon mehrfach das Königssilber tragen durfte. Es war der 358. Schuss, den Edmund Bongen auf den Holzvogel setzte, der ihn schließlich zu Fall brachte. Somit sind es Edmund Bongen und seine Frau Resi, die als Königspaar mit den Rather Hubertus Schützen ihr Jubiläumsjahr feiern werden. Neuer König der Könige ist Thomas Schauf. Mit dem 136. Schuss setzte sich Schauf am Hochstand gegen die ehemaligen Könige, Prinzessinnen und Prinzen durch.

Begonnen hatte das Schützenfest 2019 mit einer Vesper am Samstagabend. Das Königspaar 2018/2019, Manfred und Karin Diehl, feierten mit Jungschützenprinzessin Diana Janes und Schülerprinz Till Weingartz eine stimmungsvolle Ballnacht im Festzelt. Nach Wecken und Gefallenenehrung zog nachmittags der Festzug durch Rath. Mit dabei waren die befreundeten Bruderschaften aus Wissersheim, Nörvenich, Oberbolheim, Poll, Dorweiler und Hochkirchen sowie die Löscheinheit Rath der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich. Über 80 Musiker des Musikvereins Hochkirchen, des Spielmannszugs der Stadt Eschweiler, des TC Rheintreu Friesheim, des TC Wyss (Vettweiß) sowie des TC Einigkeit Rommerskirchen sorgten für die notwendige Marschmusik.

Schützenfest 2019

Traditionell beschließen die Rather St. Hubertus Schützen im Bezirksverband Düren-Ost den Reigen der Schützenfeste. Nach der Vesper am Samstag, 31.08.2019 um 19:00 Uhr am Muttergotteshäuschen in der Kerpener Straße, beginnt um 20:00 Uhr der Eröffnungsball. Nicht nur das Königspaar Manfred und Karin Diehl werden das Tanzbein schwingen. Zur Livemusik der Tanz- und Party-Band „100 Prozent“ ist beste Stimmung bis in die frühen Morgenstunden garantiert. Nachdem die Klänge des musikalischen Weckens um 07:00 Uhr verklungen sind, treten die Schützen am Sonntagmorgen um 10:00 Uhr zur Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal an. Einen weiteren Höhepunkt bildet am Sonntagnachmittag um 15:00 Uhr der große Festzug mit anschließender ehrenvollen Parade an der Kirche. Zeitgleich eröffnet im Schützenheim direkt neben dem Festzelt die Cafeteria mit einer großen Auswahl an leckeren Torten, Kuchen und Muffins. Mit einem Dämmerschoppen klingt dann der Schützenfestsonntag im Festzelt aus. Mit einem Gottesdienst wird um 11:00 Uhr in der St. Nikolaus Kirche in den Schützenfestmontag gestartet, der seit Alters her im Zeichen der Schießwettbewerbe steht. Ab 14:00 Uhr geht es um die Königs- und Prinzenwürde. Im Anschluss erfolgt die Krönungsfeier der neuen Majestäten gegen 18:00 Uhr bei zünftiger Tanzmusik im Festzelt. Das Schützenfest 2019 klingt dann am Dienstagnachmittag ab 14:30 Uhr mit dem sogenannten „Hauptpreisvogelschuss“, einer großen Tombola, aus. Festwirt Kettel und die St. Hubertus Schützenbruderschaft Rath bei Nörvenich freut sich über regen Besuch aus Nah und Fern.

Traditionen müssen gelebt werden!

Dies dachten sich in diesem Jahr auch die Jungschützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Rath und bekanntlicher Weise ist etwas was drei Mal wiederholt wird eine Tradition.

Deshalb stellte die St. Hubertus Schützenbruderschaft Rath beim Bezirksjugendpokalschießen wie in den letzten Jahren zuvor eine Schießmannschaft mit vier Jungschützen. Mit insgesamt 160 Ringen erreichten Sie Platz Drei und somit zum dritten Mal einen Podestplatz. Eine neue Tradition war geboren!

Am 09.06.2019 fand im Rahmen des Schützenfestes Vettweiß die lang ersehnte Pokalübergabe statt. Die Schützen Rath sind mächtig stolz auf Ihre Jungschützen, die auch ohne eigene Schießanlage solche Ergebnisse konstant erzielen.