erneute Absage des Schützenfestes

Es fühlt sich ein wenig an, als wären wir alle in einer Zeitschleife.

Hoffnungsfroh hatten wir im letzten Jahr noch einen Countdown bis zu unserem Schützenfest 2021 gesetzt. Nachdem im Frühsommer eine etwas bessere Prognose einsetze, gibt es gegenwärtig aufgrund des Pandemiegeschehens aber leider keine Planungssicherheit, ein Schützenfest sicher so durchzuführen, wie unsere Gäste und wir selbst es gerne feiern würden.

Als zeitlich letztes Schützenfest im Bezirksverband Düren-Ost teilen wir das Schicksal sämtlicher Brauchtumsvereine in diesem Jahr und müssen unser Schützenfest erneut absagen. Wir hoffen, dass wir ganz bald mit Euch allen wieder unsere Brauchtümer aufleben lassen können und freuen uns, wenn uns diese schwierigen Zeiten alle wieder ein Stück näher zusammenbringen werden.

“Aus alter Wurzel neue Kraft” steht auf unserer Fahne. Ein Motto, dass uns darin bestärkt, dass der Neustart nach Corona gelingen wird. Wir, die Rather Hubertus Schützen arbeiten jedenfalls schon daran und bringen beispielsweise unser Schützenheim auf Vordermann und überlegen auch wie unsere Aktivitäten und Veranstaltungen in Zukunft aussehen können.
Für Glaube, Sitte und Heimat.

 

Schützenfest 2020 – Eigentlich…

Eigentlich würden die Rather Schützen dieses Wochenende Schützenfest feiern – 100 Jahre St. Hubertus Rath. Eigentlich, aber 2020 ist alles anders. Das Schützenfest und alle Festivitäten zum 100-jährigen Jubiläum wurden schon frühzeitig abgesagt. An ein ausgelassenes Fest ist dieses Jahr nicht zu denken. Alle Vereine kämpfen für ein Stück Normalität – so auch die Rather Schützen.
Am Schützenfestsonntag hat sich Bruderschaft im Pfarrgarten zum gemeinsamen Gottesdienst versammelt, der musikalisch von Lajos Tar untermalt wurde.  Anschließend gedachte die Bruder

schaft traditionell der Verstorbenen und Gefallenen am Ehrenmal.
So sehr sie die Schützen über das Treffen in der Corona-Zeit freuten, konnte man die gesellschaftlichen Entbehrungen gerade im Jubiläumsjahr den Mitgliedern anmerken. So manchem steckte förmlich ein Kloß im Hals als die Musik von einer Flöte und einem Trömmelchen durch den Ort hallte.  Präsident Manfred

Diehl fand passende Worte. Corona fordere uns alle heraus. “Wenn wir uns aber ein Vorbild an unseren Gründervätern nehmen, kommen wir auch gut durch die Corona-Zeit.”

Glaube – Sitte – Heimat sind die Ideale der Schützenbruderschaften. Dafür haben sich die Rather Schützen zum Gebet eingefunden, dafür wurde sich bisher eingesetzt, dafür wird man sich in Zukunft stark machen.
Fotos: Florian Heller

6. Mai 2020 – 100 Jahre St. Hubertus Rath

Glaube – Sitte – Heimat. Drei Begriffe, die verbinden. Am 6. Mai vor 100 Jahre haben 22 Rather Männer die St. Hubertus Schützenbruderschaft gegründet.
Die Zeiten dam

als waren turbulent und unruhig. Auch heute ist es alles andere als einfach. Eigentlich hätten wir heute unseren Gründungstag gefeiert.
Und so bleibt dieser Weg, an unsere Vorväter zu denken und mit Stolz und Ehrfurcht unsere Schützentradition zu bewahren.
Aus alter Wurzel – neue Kraft!